RSS

Der Herold #6: Hochwasser, Entdeckungen and Bagpipes

02 Jul

Der_HeroldSeit dem letzten Herold ist viel passiert. Das Hochwasser in Deutschland hat nicht nur deutsche Städte, sondern auch Schlösser, Burgen und Herrenhäusern geflutet: In Halle beispielsweise war die Unterburg Giebichenstein samt Kunsthochschulräumen (mit alter und neuer Drucktechnik) geflutet worden, andere Depots der Stadt mussten notgeräumt werden. Die Albrechtsburg in Meißen schloss, obwohl sie auf einer Anhöhe steht, jedoch nicht mehr erreicht werden konnte (in Meißen konnte man nur noch mit dem Boot durch die Stadt kommen). Diese beiden Beispiele stelle ich einmal stellvertretend für die Ereignisse in Pilniz, Tangermünde und den vielen vielen anderen Lokalitäten. Es ist genug durch die Medien gegangen und die Welt hat sich – wie so oft – schon längst weiterbewegt. Aber vielleicht wollt ihr ja die ein oder andere Burg diesen Sommer noch besuchen und diese so etwas unterstützen. An der Auswahl dürfte es nicht mangeln…

Neuigkeiten aus Sachsen

Burg Schönfels legt Geheimnisse offen
Dass ein Gemäuer gerne den Bedürfnissen der Menschen angepasst wird, war früher nicht anders als heute. Es ist ja nichts Ungewöhnliches, wenn ein Schloss mehrere (gern auch fremdlänsiche) Stile oder eine Kirche romanische und gotische Fenster besitzen. Da es für nicht alles (mehr) Baupläne gibt, ist es zumeist  nicht allzu einfach genau abzugrenzen, wer was wann warum umbauen ließ. So ein Fall ist auch die Burg Schönfels im Landkreis Zwickau. An vielversprechenden Stellen hat man dort nun abgeputzt und interessante Dinge entdeckt. (Freie Presse)

Einbrüche auf Schloss Schlettau
Ein paar mal besuchte ich schon das erzgebirgische Schloss Schlettau, weshalb natürlich die Nachricht, dass vor gut einem Monat zweimal eingebrochen wurde (Freie Presse), besondere Aufmerksamkeit erhielt. Dass ausgerechnet der Pranger zum Begehen der Straftaten eingesetzt wurde, und dieser erst nach dem zweiten Einbruch befestigt wurde, macht die Sache noch skurriler. Doch die Polizei konnte inzwischen einen 26jährigen Geständigen fassen (KabelJournal).


Des Weiteren lesens- und sehenswert

Der Melatenfriedhof in Köln
Der schwarze Planet und das Schemenkabinett haben gemeinsam den Melatenfriedhof in Köln besucht und diesen Ausflug unter verschiedenen Gesichtspunkten ausgeleuchtet. Der Planet umreißt die Geschichte und den Friedhofsbesuch an sich, das Schemenkabinett interessiert sich vielmehr für die Symboliken auf den Gräbern. Und es ist sehr interessant beiden zu folgen und den steinernen Sensenmann oder die ebensolchen Löwen zu entdecken. Der Friedhof war übrigens ab dem 12. Jahrhundert ein Heim für Leprakranke. Inzwischen ist es einer internationalem Forschungsgruppe gelungen, das Genom eines mittelalterlichen Lepraerregers zu rekonstruieren. (Archäologie online)

Flambierte Sackpfeife
Wer kennt es nicht, ein Abendkonzert einer dudelnden Marktmusikgruppe, die im Feuerschein typische Gassenhauer der Mittelalterszene zum Besten gibt. Ja, Feuer, Dudelsack und bekanntes Liedgut – das sind die Zutaten, die The Badpiper mischt und beispielsweise kommt eine Interpretation von Thunderstruck. Diese präsentierte er im Finale der 4. Staffel von Australia’s Got Talent (Video hier) und seit ein paar Tagen geht nun eine Aufnahme eines Straßenkonzertes rum (Video hier). Vielleicht wurde ja vom Badpiper der Unipiper inspiriert, denn vor ein paar Tagen lud dieser ein neues Video hoch, in dem er die Titelmelodie von Game of Thrones auf einer Flammpfeife spielt. (Hier zu sehen) Eine befreundete Marktmusikgruppe hat übrigens vor ein paar Monaten ihre Bordunen auch feuerfest gemacht. Bei ihnen kommt aber kein Gas zum Einsatz und auch auf die Extraleitungen haben sie verzichtet. Es brennt dafür richtig und dauerhaft im Bordun und es sieht großartig aus. 🙂

Die Sendung mit dem Wolf – Sturm auf die Burg
Mein eigentlicher Videotipp dieser Ausgabe. Ja zugegeben, das Filmchen ist bereits seit knappen vier Jahren auf YouTube zu finden, aber ich habe es erst vor ein paar Wochen entdeckt. Der Inhalt der längeren der zwei Folge wird bereits perfekt zusammengefasst, weswegen ich sie einfach mal zitiere:

»Das passiert wenn eine Horde Mittelalter-Aktiver eine Woche lang, unter sengender Sonne, nur mit sich selbst allein gelassen wird…In dieser Folge werdet Ihr in die hohe Kunst der Burgbelagerung und -eroberung eingeführt. Thilo und Wingis zeigen Euch, wie’s (etwa) geht…«

Direktlink

Heute Abend vor 508 Jahren (also am 02. Juli 1505) lag ein Gewitter in der Luft, welches ein gewaltiges Donnerwetter nach sich zog: Ein reisender Jurastudent geriet nämlich in eben jenes Unwetter, das in der Nähe von Erfurt tobte. In seiner Todesangst schwor er: »Hilf du, heilige Anna, ich will ein Mönch werden!« Martin Luther überlebte, wurde Mönch und begann eine neue Art Kirche zu erdenken. Mit seinen 95 Thesen, die er reichlich 12 Jahre später an die Wittenberger Kirchentür schlagen wird, löste er einen Ruck in der Katholischen Kirche aus, die letztendlich die Entstehung der Evangelischen Kirche zur Folge hatte.

Damit verabschiedet sich der Herold und wünscht weiterhin einen schönen Sommer. Bis die Tage.

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Ihr wollt mitreden? Aber gerne doch!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: