RSS

Schandmaul im Alten Schlachthof

13 Apr

Schon etwas über einen Monat ist es her, dass ich in Dresden auf dem Schandmaulkonzert der Traumtänzer-Tour war – meinem ersten Schandmaulkonzert, denn die Band hatte ja knapp anderthalb Jahre Pause gemacht und zuvor hat sich bei mir kein Konzertbesuch ergeben. Grund genug also die Karten zeitig zu holen.

Meine Einstimmung fand ich nur 8 Tage vorher bei der Record Releaseparty in Leipzig, wo ich mir gleich das Tourshirt holte, um gut gerüstet zum Konzert zu gehen. So kam er ran, der Sonnabend. Ein Kumpel brachte mich zum Alten Schlachthof, da er sich Dresden gut auskennt und überließ mich etwa eine Stunde vor Konzertbeginn meinem Schicksal. Zügig ging ich in die Halle, denn ich wollte möglichst weit vor und vielleicht mittig. Letzteres wurde mir verwehrt, aber dritte Reihe zähle ich noch zu weit vor an die Bühne.

Rawkfist in DresdenSchließlich ging es los und die Symphonic Metal-Vorband Rawkfist stellte sich dem Publikum. Ein erstes Reinschnuppern in ihr Repertoire zeigt durchaus, dass die Band Potential hat und ich denke, dass sie in nicht allzu ferner Zukunft sich ihren Namen gemacht hat. Zum letzten Lied holten sie noch ihre Great Highland Bagpipe raus, um das Publikum auf die folgenden schandmäulerischen Klänge einzustimmen. Eine coole Ballade brachte den Abschluss und die Vorfreude auf die Schandmäuler stieg. 🙂

 

3 SchandmäulerDann endlich war es soweit und die Künstler kamen hervor und begannen ihr Konzert mit „Kein Weg zu weit“. Weiter ging es „Auf hoher See“ zum „Assassinen“, der „Drachentöter“ wandelte sich zum „Traumtänzer“, das „Hexeneinmaleins“ wurde an „Walpurgisnacht“ zum „Feuertanz“ aufgezählt und ein Höhepunkt kam zum nächsten. Mit insgesamt 26 Stücke – mal energiegeladen, mal romantisch – präsentierten die Münchner einen guten Querschnitt durch ihr Alben und brachten die Menge zum Rocken, Springen oder Feuerzeugschwenken.

Ein gelungener Abend also, der nicht in Vergessenheit geraten wird. Denn auch nach dem Konzert nahmen sich die Musiker noch Zeit, sich ihren Fans zu widmen. Selbst Birgit, die nicht nur auf dem Konzert ihre Kräfte gelassen hatte (sie gebar ca. 2 Monate zuvor ihr Kind und hatte es mit auf Konzertreise), tauchte für Fotos, Autogramme und Gespräche nochmal auf. Doch nach und nach verschwanden sie wieder und als die Security auch Martin rausschmeißen wollte, hieß es für mich, aufzubrechen…

 

Zur Playlist auf Dailymotion

Advertisements
 

Schlagwörter: , , ,

Ihr wollt mitreden? Aber gerne doch!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: